Sicheres Fernüberwachungssystem für beatmete Patienten

Lesedauer: 3 Min.

Ausgangslage

Patienten werden nicht nur auf Intensivstationen beatmet, sondern auch zuhause oder in spezialisierten Pflegeeinrichtungen. Der Zustand dieser Patienten muss nicht rund um die Uhr durch medizinisches Fachpersonal überwacht werden. Für eine optimale Therapie müssen die Messwerte der Beatmung jedoch regelmässig kontrolliert werden, um die Geräteeinstellungen allenfalls anpassen zu können.

Ziel des Projekts

Die aktuellen Messwerte der Patienten und die langfristigen Trenddaten sollen durch medizinisches Fachpersonal einfach und ortsunabhängig eingesehen werden können. Dies sowohl von einem mobilen Gerät als auch von einem PC aus. Die Daten sollen einfach und ohne Installation einer aufwendigen Technik übertragen werden können. Dank einer sicheren Fernüberwachung sollen Patienten schneller die Intensivpflegestation verlassen und in eine angenehmere Umgebung verlegt werden können. Dadurch kann das medizinische Fachpersonal auf der Intensivstation entlastet und deren Flexibilität erhöht werden.

 

Technische Umsetzung

Das Fernüberwachungsgerät Bernina wird direkt an das Beatmungsgerät angeschlossen. So wird es mit Strom versorgt und erhält die relevanten Beatmungsparameter und Daten. Die Daten werden verschlüsselt über das Mobilfunknetz in die Cloud geschickt, wo in Intervallen von 15 Minuten statistische Auswertungen durchgeführt werden. Die berechneten Werte und Warnungen werden dem medizinischen Fachpersonal im Browser angezeigt. Es kann somit über einen PC, ein Tablet oder ein Smartphone auf die Informationen des Beatmungsgeräts zugreifen, ohne eine Software zu installieren.

 

Ergebnis

«Remote Patient Monitoring Bernina» ist ein cloud-basiertes Fernüberwachungs-IoT-System, das Daten von Beatmungsgeräten sammelt, verschlüsselt und über Mobilfunknetze sicher an eine Cloud-Plattform sendet.

Bernina bietet dem Benutzer die Möglichkeit, atemzugsbasierte Parameter, 24-Stunden-Daten sowie Trenddaten von bis zu einer Woche zu analysieren. Ausserdem zeichnet das System Patienten-Reviews und Patientenbewertungen auf. Alle Daten werden anonym, zuverlässig und verschlüsselt gespeichert.

Mehr zu Bernina – Remote Patient Monitoring für Medizingeräte auf YouTube

«Im Gegensatz zu herkömmlichen Patienten-Überwachungssystemen werden bei Bernina sämtliche Daten zur Analyse in der Cloud gespeichert. Die statistische Auswertung der Daten bietet dem klinischen Personal weitere wichtige Indikatoren, um den Patienten eine bestmögliche Behandlung zu bieten.»

Simon Rüdt, Signal Processing Engineer

Das könnte Sie auch interessieren

Lüftungsregler für die Gebäudeautomation

Gasfluss- und Druck-Messgerät

Entwicklungstool für Embedded Software

Embedded Software für die Gebäudetechnik

Verdampfer für die Bienenzüchtung