Humidifier für Beatmungsgeräte – Konzeptarbeit Kostensenkung und Wiederherstellung der Normenkonformität

Lesedauer: 3 Min.

Ausgangslage

Ein Humidifier ist ein unabhängiges Gerät, das die Atemluft von Beatmungsgeräten befeuchtet. Es verdampft kontinuierlich Wasser und fügt es der durchströmenden Luft bei. Des Weiteren regelt der Humidifier auch die Lufttemperatur beim Patienten und er beheizt die Schläuche, so dass keine Kondensation darin entsteht.

Ein asiatischer Hersteller von medizintechnischen Geräten kann seine Humidifier nicht mehr verkaufen, da die Geräte nicht mehr den aktuell gültigen Normen entsprechen. Im Zuge der Wiederherstellung der Normenkonformität möchte der Kunde auch die Verdampfer-Leistung an die gestiegenen Anforderungen anpassen und die Regelperformance verbessern.

Ziel des Projekts

Ein komplettes Redesign der innenliegenden Technik wird angestrebt. Gleichzeitig sollen die Herstellkosten deutlich gesenkt werden. Das im Markt gut eingeführte Gerät soll dabei in seinem äusseren Erscheinungsbild möglichst unverändert bleiben.

Technische Umsetzung

Das Studium der aktuell weltweit gültigen Normen und eine Aktualisierung der Risikoanalyse zeigen viele grundlegende Punkte auf, die geändert werden müssen. Ein wichtiger Schritt dabei ist der Ersatz der integrierten Netzspannungsversorgung durch eine externe Lösung. Dank des neuen Netzteils, das in Grossserie hergestellt wird, können die Kosten deutlich gesenkt werden. Gleichzeitig wird durch den Weitbereichseingang die Konfiguration der Netzspannung vor Auslieferung hinfällig. Die gesamte Elektronik wird durch günstigere und aktuellere Komponenten ersetzt. Und auch für die Benutzeroberfläche wird eine deutlich günstigere Lösung gefunden, die zudem einfacher zu montieren ist.

Ergebnis

IMT präsentiert zwei Lösungsvorschläge: Der eine legt den Fokus auf tiefe Herstellkosten und der andere auf geringere Entwicklungskosten. Unser Kunde ist begeistert von den Vorschlägen. Er hat sich für eines der neuen Designs von IMT entschieden und setzt es in-house mit seinem eigenen Entwicklungsteam erfolgreich um. Die Kostenersparnis des neuen Designs liegt bei 15 %, bei gleichzeitig besserer Performance.

«Es war eine sehr spannende Aufgabe, innerhalb der extrem engen Rahmenbedingungen diese Optimierung zu erarbeiten»

Benno Bieri, Business Development Manager

Das könnte Sie auch interessieren

MRT-kompatibles Beatmungsgerät

Beatmungsgerät

Therapeutischer Netzhautlaser

Druckluftkompressor

Gefässtherapiegerät

Patientenüberwachungs-Monitor